EasyCamperLife

Der Weg zum und das Leben im Camper Van

Wiesenweg zum Meer

Wie ihr mit wenig Aufwand viel Unbhängigkeit im Camper Van erlangen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Hierzu gehe ich insbesondere auf das Thema Versorgung im Camper Van mit Strom, Wasser, und Internet sowie Hygiene ein.

Unabhängigkeit & selbstbestimmtes Reisen mit dem eigenen Van

All die Planungen, Mühen und plötzliche Probleme, die mit dem Selbstausbau des eigenen Camper Vans verbunden sind, wirst du irgendwann hinter dir lassen. Dann kannst du den Erfolg deiner Freiheit auf vier Rädern endlich in vollen Zügen genießen!

Das Leben in einem selbstausgebauten Van kann auf viele Arten schön sein. Du wirst dich frei fühlen, weil du dir deine Reiseroute selbst aussuchen und endlich deiner inneren Stimme nachgehen kannst. Denn nur du selbst weißt, was dir gut tut.

Du musst kein teures Ticket für Sehenswürdigkeiten kaufen, um mit Touristen in einen vollgestopften Bus zu sitzen, bei dessen Tour alles von der ersten bis zur letzten teuren Minute voll durchgeplant ist. Du brauchst für die Unabhängigkeit im Camper Van nicht einmal eine vollständig durchdachte Planung! Sondern du kannst zu jeder Zeit das tun, worauf du in diesem Moment Lust hast. Oder du kannst dich einfach mal treiben lassen oder einfach dort verweilen, wo du dich am wohlsten fühlst.

Blick auf eine Küstenlandschaft bei Abenddämmerung mit einem Camper Van
Es ist an der Zeit, die Freiheit zu genießen!

Falls du mehr zum Thema Selbstausbau des Camper Vans oder Kastenwagens erfahren willst, findest du hier eine komplette Liste, worauf du beim Vanausbau achten solltest und wie auch dir der Ausbau des eigenen Camper Vans gelingen wird: Link folgt.

Sei unabhängig von Campingplätzen!

Ausblick vom Camper Van auf den Strand mit Häusern in weiter Ferne und violettem Abendhimmel
Schlafe einfach direkt am Meer 🙂

Klar kann die Übernachtung auf einem Campingplatz ab und zu ganz gut sein. Schließlich gehört man zu einer Gemeinschaft, man fühlt sich hier vielleicht weniger allein. Ebenso genießt man Zugang zu Wasser, Strom und WLAN (allerdings meist immer zu einem Aufpreis) sowie sanitäre Anlagen. Hiermit ist die Versorgung im Camper Van natürlich sichergestellt.

Aber wollt ihr eure wertvolle Zeit auf Campingplätzen verbringen? Wofür bezahlen, wenn man einen tollen Stellplatz in der freien Natur finden kann (Tipps zu Stellplätzen in der Nacht)! Und eigenen Strom durch eine Solaranlage auf dem Dach des Wagens (Tipps zum Selbstausbau des eigenen mobilen zu Hause -Link folgt -) generiert. UND man mit einer Solardusche duschen kann, wo und wann man will?

Wasserversorgung im Camper Van

Versorgung im Camper Van mit Wasserkanistern
Die Versorgung im Camper Van mit Wasser ist easy – zumindest in Europa

Trinkwasser zum Kochen, zum Abwaschen in eurer Miniküche oder für eure Solardusche findet ihr eigentlich fast überall, wenn ihr mit offenen Augen durch Europa fahrt.

Neben öffentlichen Toiletten, Trinkwasserbrunnen, Restaurants, Shopping-Centern und mehr, stellen viele Wohnmobil-Stellplätze kostenlos Wasser zur Verfügung. Zusätzlich könnt ihr hier auch euer Grauwasser entsorgen.

Wie ihr seht, braucht ihr keinen Campingplatz, um eure Wasservorräte aufzufüllen.

Tipp: Für einen extra Wasservorrat empfehle euch einen faltbaren 10-15l Wasserkanister, z.B. diesen.

Hygiene im Camper Van

Wenn ihr keine Nasszelle in eurem Camper Van verbaut habt, ist das erstmal kein Problem. Es gibt auch andere Wege, um für eure Körperhygiene zu sorgen, damit ihr euch während der Reise wohl in eurer Haut fühlt!

Wenn ihr duschen wollt, könnt ihr dies z.B. auf Campingplätzen für wenig Geld tun (auch ohne zu bleiben). Das Duschen ist aber auch in Fitnesstudios oder auf Raststätten denkbar. Oder aber ihr habt eine kleine Solardusche dabei, die ihr benutzen könnt.

Als Alternative bzw. Zusatz zum Händewaschen kann ein kleines handliches Desinfektionsgel sehr sinnvoll sein.

Zusätzliche Tipps zum Thema Hygiene im Camper Van kannst du in diesem ausführlichen Artikel nachlesen.

Internet während der Reise

Zur Selbstversorgung im eigenen Camper Van gehört heutzutage natürlich auch das Internet.

WLAN

WLAN kannst du mittlerweile in fast allen öffentlichen Gebäuden in Europa bekommen. Besonders in Einkaufscentern, bei IKEA, in Bibliotheken, in Museen und anderen Sehenswürdigkeiten. Hiermit wirst du entsprechend erstmal gut versorgt sein mit der täglichen Dosis Internet.

Mobiles Internet

Um auch während der Fahrt oder am Strand den Facebook-Status checken zu können, steht dir auch mobiles Internet mit deinem deutschen Tarif in EU-Ländern zur Verfügung.

Glücklicherweise kannst du durch neue Regelungen der EU zum Roaming in EU-Ländern mit deinem Tarif zu deinen heimischen Konditionen surfen.

Bei 2-3 Monaten im Ausland sollten hiermit erstmal keine Probleme entstehen. Das ist allerdings immer stark abhängig vom jeweiligen Anbieter. Ich selbst habe mit meiner 3GB-SIM-Karte von WinSim bisher überhaupt keine Probleme damit gehabt. Solltest du die jeweiligen Obergrenzen überschreiten, ist dein Anbieter verpflichtet, dich vor einer erhöhten Rechnungsstellung zu unformieren. So werden zumindest keine plötzlichen Kosten entstehen.

Es gibt bei längeren Aufenthalten im Ausland natürlich auch immer die Möglichkeit, sich eine ausländische SIM-Karte zu kaufen. Besonders in Frankreich habe ich einen super Tarif entdeckt. Mit einer SIM-Karte von FREE stehen dir für nur 20€ im Monat 100 GB zur LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung! Das ist ein mega Deal! Und das Beste: Diese SIM-Karte kannst du auch in Spanien und Co. benutzen, denn im EU-Ausland stehen dir damit 25 GB im Ausland zur Verfügung!

Wie ihr seht, kommt ihr mit diesen Tipps auch ohne Campingplätze ganz einfach ins Internet.

Geld

Ohne Moos nichts los! Auch auf der Reise im Camper Van muss man ab und zu das Portemonnaie zücken. Ohne Geld geht es leider nicht ganz so leicht.

Allerdings ist das Geldabheben und Bezahlen im Ausland kinderleicht und geht für lau. Für Deutsche bietet sich daher die kostenlose Kreditkarte der DKB zur Bezahlung an. Mit dieser Kreditkarte könnt ihr nicht nur in Europa, sondern auch im europäischen Ausland als Neu- oder Aktivkunde kostenlos Geld abheben. Bei Bezahlungen mit dieser Karte in Ländern mit Fremdwährung fallen für Neu- oder Aktivkunden ebenfalls keine Gebühren an! Als Neukunde bei der DKB erhaltet ihr im 1. Jahr unabhängig von jeglichem monatlichen Geldeingang den Aktivkundenstatus. Seid somit immun gegen Transaktionskosten im Ausland!

Strom im Camper Van

Selbst ausgebauter Camper Van mit gemütlichem Abendlicht und geöffneten Hecktüren und Blick auf's Wasser
Wie zu Hause! Oder besser?

Erst wenn die Lichterkette den Van in den Abendstunden in ein gemütliches Orange taucht, kommt richtiges VanLife Feeling auf. Ihr wollt garantiert auch eure Handys aufladen und vielleicht mal Netflix gucken oder sogar digital arbeiten können, oder?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Stromversorgung im Camper Van, um ein unabhängiges CamperLife zu führen.

Die mittlerweile gängiste Methode ist die einer zusätzlichen Bordbatterie. Diese wird in der Regel über eine Solaranlage auf dem Dach des Camper Vans aufgeladen wird. Du musst hierbei auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Kapazität der Bordbatterie, dem eigenen Strombedarf und der Leistung der Solarpanels achten.

Ausführliche Informationen zur eigenen Stromversorgung im Camper Van findest du in diesem Artikel.

Weitere nützliche Hinweise für eure Unabhängigkeit im Camper Van

Was du unbedingt im Camper Van dabei haben solltest, erfährst du im Artikel 11 praktische Dinge für’s VanLife.

Wie du deinen Camper winterfest bekommst, erfährst du hier.

Über die Versorgung von Lebensmitteln und mehr zum Thema Essen und Kochen im Camper Van erfährst du in diesem Artikel.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.